Hilfsnavigation:

NSG und Vogelschutzgebiet Düsterdieker Niederung

klick
klick
klick
klick

Das bei Westerkappeln liegende Naturschutzgebiet (NSG) Düsterdieker Niederung  steht seit 1983 mit gut 1000 ha unter Schutz. Es ist Teil eines der größten Schutzgebietskomplexe in Nordrhein-Westfalen, dem EU-Vogelschutzgebiet "Düsterdieker Niederung" und gehört somit zum europaweiten Schutzgebietsnetz Natura 2000.

Ein Mosaik unterschiedlichster Lebensräume mit überwiegend Feuchtwiesen, Heideflächen und Sandtrockenrasen ist hier zu finden. Entsprechend fühlen sich hier mehr als 30 gefährdete Brutvogelarten und über 100 bedrohte Pflanzenarten wohl. Dieses ist allerdings nur mit einer guten Betreuung der Flächen und Maßnahmen wie der Extensivierung landwirtschaftlicher Flächen, der Anlage von Flachgewässern (Blänken), der Wiedervernässung öffentlicher Flächen und der Pflegemahd von Säumen möglich.

Das Grünland des Gebietes dient vielen gefährdeten Brutvogelarten als Brutplatz. Dazu gehören Kiebitz, Großer Brachvogel, Schwarzkehlchen, Wiesenpieper und Wachtel. Auch seltene Vogelarten wie der Rotmilan, Wiesen- und Rohrweihe nutzen das Schutzgebiet.

Die wiedervernässten, störungsarmen Flächen sind zudem ein wichtiges Rastgebiet für durchziehende Vogelarten wie z.B. arktische Gänse, Enten, Zwerg- und Singschwäne.

Besondere hier vorkommende Pflanzenarten sind unter anderem Sumpfdotterblume, Kuckucks-Lichtnelke und seltene Orchideen, die typische Pflanzenarten der Feuchtwiesen sind.

Die „Kiebitzroute“, welche in das Radverkehrsnetz der NaTourismus-Routen Tecklenburger Land integriert ist, führt durch die Düsterdieker Niederung. Mit einer Infobroschüre kann man das Gebiet besser kennen lernen.

 

nach oben