Hilfsnavigation:

Das Recker Moor erfahren - erkennen - erleben

Fruchtendes Wollgras
Blütenstand der Besenheide

Das Recker Moor ist eines der am besten erhaltenen Moore in Nordrhein-Westfalen.  In den Moorflächen und Feuchtwiesen lebt eine Vielzahl z.T. europaweit gefährdeter Vogelarten, darunter Bekassine, Blaukehlchen, Großer Brachvogel, Knäkente, Löffelente, Rohrweihe, Uferschnepfe und Wasserralle. Als Wintergäste treten Kornweihen, Krickenten, Raubwürger und Sumpfohreulen hier auf. Kreuzkröte, Moorfrosch und Schlingnatter sind weitere bedrohte Tierarten im Schutzgebiet. Auf den Moorflächen wachsen Pflanzenarten wie Wollgras, Rosmarinheide, Sonnentau und Moosbeere.

Zugleich ist das Recker Moor traditionell ein beliebtes, regionales und überregionales Ausflugsziel.

 

Vor diesem Hintergrund entstand das Projekt

„Das Recker Moor erkennen – erfahren – erleben“.

 

Projektziele sind:

- das Erleben des Moores mit allen Sinnen zu ermöglichen

- den Menschen den Lebensraum Moor mit seinen zahlreichen gefährdeten Tier- und Pflanzenarten noch besser erlebbar zu machen und Freude an der Natur zu wecken

- Barrierefreiheit anzustreben.

 

 U.a. wurden folgende Projektbausteine umgesetzt:

- ein Steg, der auch Menschen mit Handikap (mit Rollstuhl, Rollator etc.) bis auf wenige Zentimeter an die Oberfläche des Hochmoores heranführt

- die Möglichkeit, sich auf dem Moorturm bzw. unterhalb des Schnepfenturmes Tierstimmen des Moores gezielt anzuhören

- ein Aussichtsfernrohr

- neue Informationstafeln entlang des bestehenden Rundweges zu moortypischen Tier- und Pflanzenarten

- neue Informationstafeln auf dem Moorturm

- ein neuer Flyer über das Recker Moor

 

 

Projektpartner und Förderer

nach oben