Hilfsnavigation:

Säbelsägen contra Birken

Die "Vennfüchse" setzen sich seit vielen Jahren dafür ein, dass Birken und Co. im Emsdettener Venn nicht die Oberhand gewinnen. Materielle Unterstützung gab es jetzt aus dem EU-Förderprogramm Life.

Materielle Unterstützung gab es vom IP-LIFE-Projekt.

Motorgetriebene Handsägen erleichtern die Arbeit.

Seit Jahren kümmern sich die "Vennfüchse" darum, dass Birke, Faulbaum und Co. im Venn nicht Fuß fassen können. In den Wintermonaten, bei oft widriger Witterung, rücken die  überwiegend nicht mehr blutjungen Damen und Herren den im Moor nicht gern gesehenen Gehölzen auf die Pelle.

Um ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben die Vennfüchse neuerdings auf Vermittlung der Biologischen Station zwei Akku-Säbelsägen plus Hickory-Äxte zur Verfügung. Sie wurden im Rahmen des IP LIFE-Projekts "Atlantische Sandlandschaften" angeschafft, bei dem die Biologische Station Projektpartner ist.Ziel des sich über NRW und Niedersachsen erstreckenden Projekts ist es, die Bedingungen für Arten und Lebensräume atlantischer Sandlandschaften zu verbessern. Dazu gehören auch Moore wie das Emsdettener Venn.

nach oben